Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Werdegang:

 

Nach dem Jura-Studium an den Universitäten Bielefeld und Freiburg und der anschließenden Referendarzeit beim Justizministerium Düsseldorf folgte ab 1997 eine grundlegende steuerrechtliche Ausbildung als junger Rechtsanwalt in einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei in Lübbecke/Westfalen.

 

Schwerpunkte meiner Tätigkeit waren dort die Steuerstreitführung im Einspruchsverfahren vor den Finanzämtern und den Finanzgerichten, die Vertragsberatung und nicht zuletzt auch steuerstrafrechtliche Mandate. Auch die Buchführung und Jahresabschlusserstellung habe ich von der Pike auf gelernt.

 

In dieser Zeit erwarb ich auch die Zusatzqualifikation Fachanwalt für Steuerrecht.

 

Im Jahr 2002 folgte ich dem Ruf einer Anwaltskanzlei in Südwestdeutschland, wo ich mich dann als Sozius auf die Beratung von Firmeninhabern spezialisierte, die in naher Zukunft oder auch vorausschauend ihre Unternehmens- und auch Vermögensnachfolge planen und optimieren wollen.

 

Mit der Beratung einher ging die Tätigkeit als Dozent für Unternehmensnachfolge bei den Baden-Badener Chefseminaren und für den Verband Point S Deutschland.

 

Nach fast zehn Jahren in Baden-Baden zog es mich dann Anfang 2012 in meine Heimatstadt Minden/Westfalen zurück, von wo aus ich als selbständiger Rechtsanwalt seitdem meine Expertise vermehrt auch im nordwestdeutschen Raum weitergebe.               

Seit Februar 2017 habe ich meine Zelte nunmehr in der alteingesessenen Notariats- und Anwaltskanzlei Berg & Partner in Minden aufgeschlagen, wo ich schon 1996/97 als Referendar tätig war. So schließt sich der Kreis.

Mandatsverhältnis, Honorar:

Ich berate bundesweit, kein Weg ist zu weit, wenn die Mandantschaft ruft. Die Vor-Ort-Beratung hat sich bewährt, denn der Mandant fühlt sich in seiner vertrauten Umgebung wohler, er hat alle Unterlangen zur Hand und ist eher bereit, auch heikle oder sehr private Dinge zu besprechen. Honorare werden in der Regel vorab und pauschal vereinbart, so dass für beide Seiten von Anfang an Klarheit herrscht.